Tankred Dorst-Drehbuchpreis für den Jahrgang 2008/09

 

 

Nominierungen

 

Denjen Pauljevic Grenzflimmern

Während des Kosovokrieges rettet sich ein serbischer Musiker vor der Militärpolizei nach Deutschland, versucht dort unbedingt Fuß zu fassen und bekommt schließlich Aufenthaltserlaubnis - zu einem hohen Preis.

 

Stanislav Güntner Nemec

Hin - und hergerissen zwischen neuer Liebe und seiner kriminellen Vergangenheit, kämpft ein junger Russlandsdeutscher in Berlin um seinen Neuanfang.

 

Nicolai Albrecht Viertelstunde Frühling

Stefan Haufmann ist Gerichtsvollzieher. Er nimmt den Menschen das weg, was ihnen wichtig ist. Dass ihm seine Frau wichtig ist, wird ihm erst klar, als sie ins Koma fällt und er eine geheimnisvolle Widmung in einem ihrer Bücher findet.

 

 

Preisträger

 

Stanislav Güntner Nemec

Die Jury zeichnet mit Nemez  den Erstling eines vielversprechenden Autors aus. Gekonnt greift Stanislav Güntner zu einem Plot des klassischen Gangsterfilms, um das Milieu eines Russlanddeutschen, der zwischen alter und neuer Heimat hin und her gerissen ist, zu beschreiben. So schafft er einen fulminanten Einstieg, der die Hoffnungen auf eine interessante Entwicklung seines  Drehbuchs rechtfertigt. Tempo und Farbigkeit der Geschichte haben die Jury überzeugt.

 

 

Jury: Alexandra Kordes, Udo Wachtveitl, Benedikt Röskau