Hinweisen möchten wir Sie bereits heute auf den diesjährigen Empfang der Drehbuchwerkstatt München beim Filmfest München. Der Empfang findet am Dienstag, den 18. Juli 2006, 13 – 15 Uhr, Filmfest-Lounge im Gasteig, statt. Dort stellen die 10 Absolventinnen und Absolventen des aktuellen Kurses ihre im vergangenen Fortbildungsjahr entwickelten Drehbücher vor. Für Sie eine Gelegenheit die Autorinnen und Autoren und ihre Werke „druckfrisch“ kennen zu lernen.

Am Montag, den 3. April 2006 waren bei ARD und ZDF zur Hauptsendezeit Filme nach Drehbüchern von Drehbuchwerkstatt-Autorinnen zu sehen. Im ZDF lief „Vier Meerjungfrauen II – Liebe à la carte“ von Andrea Kriegl, 10. DW (1998/99). Die FAZ schrieb in ihrer Kritik vom 3.4.2006 „Doch es gibt nicht nur leichten Witz, sondern auch in TV-Komödien selten zu findenden Tiefgang“ (…). Regie führte der HFF-Absolvent Ulrich Zrenner. Der erste Teil dieses Fernsehspiels, der die Fortsetzung verursachte, wurde ebenfalls von einer unserer Absolventinnen, Meike Wernig, 3. DW (1991/92), geschrieben. Parallel lief in der ARD im Rahmen der Krebswoche „Marias letzte Reise“ von Ariela Bogenberger, 14. DW (2002/2003). Ariela Bogenberger erhielt für das Buch den Grimme-Preis mit Gold.

Bei der FFF Bayern Fördersitzung im April wurde der neue Kinofilm von HFF-Absolvent Hans Steinbichler „Heartbreakin’ mit 400.000 Euro gefördert. Robert Seethaler entwickelte das Drehbuch in der 15. Drehbuchwerkstatt (2003/2004). Sein Betreuer war Jörg Graser. Inhalt: Die 16jährige Biene Kravcek trifft auf den in die Jahre gekommenen Rock’n Roller Kurt „Heartbreakin’“ Dvorcak. Widerwillig nimmt er sie mit auf seine schrille, verzweifelt komische „Tournee“ durch die Dorfkneipen der tiefsten Provinz. Produziert wird der Film von Avista. Die Hauptrolle hat Henry Hübchen übernommen. Der Roman Die Biene und der Kurt ist bereits in den Buchhandlungen zu erwerben.

Ebenfalls FFF-Bayern Förderung erhielt der neue TV-Film von Franziska Buch, 5. DW (1993/94), „Der Panikmacher“. Das Drehbuch schrieb Ulli Limmer, Darsteller: Edgar Selge und Marie Bäumer.

Jeanne Szilit 2. DW (1990/91) erhielt bei der Sitzung der FFA im März 2006 Drehbuchförderung in Höhe von 25.000 Euro für das Projekt „KAFKA – Das Spiel mit dem Feuer“.

Beim 49. San Francisco International Film Festival wurde „Folgeschäden“ (Drehbuch Florian Hanig, Regie Samir Nasr) mit dem Golden Gate Award in der Kategorie "BEST TELEVISION NARRATIVE, LONG FORM" ausgezeichnet. Zwei weitere Filme von Absolventen der Drehbuchwerkstatt München wurden in San Francisco gezeigt: "Die große Stille" von Philip Gröning und "Eden" von Michael Hofmann, 6. DW (1994/95). „Eden“ lief darüber hinaus auch in der Sektion „International Showcase“ im Rahmen des 5. Tribeca Film Festival in New York.

Beim sehsüchte-Festival Ende April in Potsdam wurden in der Drehbuchlounge Szenen aus den für den Boje-Buck Drehbuchpreis nominierten Büchern dem Publikum vorgestellt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Regine Bielefeldt, 7. DW (1995/96).

Bei der pitch!-Veranstaltung des sechsüchte-Festivals waren ebenfalls Autoren der Drehbuchwerkstatt eingeladen: Jutta von Stieglitz-Yousufy, 14. DW (2002/2003) und M. Haroon Yousufy pitchten ihr Projekt „Fahim und Aarezo“ und Lars Peter Meyer, 16. DW (2004/2005) sein Projekt „Der Garten des Paradieses“. Auch diese Veranstaltung wurde von Regine Bielefeldt moderiert.

Beim »Studio Hamburg Nachwuchspreis 2006«, der im April in Hamburg vergeben wurde, erhielt Katharina Schüttler den Preis für die Beste Darstellerin u.a. für ihre Rolle in „Sophie“, Regie: von Michael Hofmann, 6. DW (1994/95). Als Bester Darsteller wurde Kostja Ullmann für »Heimliche Liebe« ausgezeichnet. Regie führte hier Franziska Buch, 5. DW (1993/94).