Kino
Autistic Disco
, Drehbuch: Melanie Rohde (16. DW 2004/05), Regie: Hans Steinbichler, ist seit Donnerstag, 9. Oktober 2008 im Kino zu sehen. Das Drehbuch war 2007 für den Förderpreis Deutscher Film nominiert.

Ab Donnerstag, den 30. Oktober 2008, ist Mein Freund aus Faro von Nana Neul im Kino zu sehen. Nana Neul (15. DW 2003/2004) entwickelt das Drehbuch während ihrer Fortbildung bei der Drehbuchwerkstatt. Sie wurde von Keto von Waberer betreut. Sie erhielt für ihr Drehbuch den „Preis für das beste Buch“ beim Max Ophüls-Filmfestival in Saarbrücken zu Beginn diesen Jahres. www.meinfreundausfaro.de.

Fernsehen
August
Am Mittwoch, 20. August 2008 um 20.15 Uhr lief in der ARD der Fernsehfilm Morgen räum ich auf von Martina Elbert. DW-Absolventin Martina Elbert (7. DW 1995/96) führte Regie und schrieb das Drehbuch. Morgen räum ich auf ist eine Produktion der Kordes & Kordes Film GmbH im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Redaktion beim BR: Bettina Reitz und Bettina Ricklefs.

September
Nicole Walter-Lingen (6. DW 1994/95) schrieb das Drehbuch zum TV-Movie Vater aus Liebe, das die ARD am 26. September 2008 ausstrahlte. Regie führe HFF Muc Absolventin Imogen Kimmel, Produktion: RheinFilm GmbH.

Am 26. September 2008 strahlte arte den Volker Schlöndorff Film Strajk – Die Heldin von Danzig aus. Das Drehbuch schrieb Sylke Rene Meyer (11. DW 1999/2000) während ihrer Drehbuchwerkstatt-Zeit. Sie wurde damals von Frau Brigitte Schroedter betreut. Im Anschluss an die fiktionale Umsetzung über Anna Walentynowicz“ zeigte arte Sylke Rene Meyers Dokumentarfilm Wer ist Anna Walentynowicz? aus dem Jahre 2002.

Am Donnerstag, den 11. September zeigte die ARD die Beziehungskomödie Die Liebe ist ein Traum von Xaver Schwarzenberger (Drehbuch: Stefan Rogall) spielte Florian David Fitz (19. DW 2007/08)die männliche Hauptrolle.

Oktober
Am Samstag, den 18. Oktober 2008 wiederholte das Bayerische Fernsehen das preisgekrönte Drama Marias letzte Reise, das DW-Absolventin Ariela Borgenberger während der 14. Drehbuchwerkstatt entwickelt hatte.

Drehbuchwerkstatt und HFF München Absolventin Maris Pfeiffer (4. DW 1992/93) führte Regie beim Kölner TATORT Brandmal, der am vergangenen Sonntag ausgestrahlt wurde. Bereits am Samstag Abend konnte man im ZDF ihre Inszenierung der erfolgreichen Krimireihe DAS DUO anschauen.

Am 3. Oktober 2008 zeigte das ZDF eine weitere Folge der Serie DER KOMMISSAR UND DAS MEER. Erneut schrieb DW-Absolventin Henriette Piper das Drehbuch zu der Folge An einem Einsamen Ort.

Vorschau im Oktober: Spezlwirtschaft
Am Freitag, den 24. Oktober und am Freitag, den 31. Oktober haben Sie noch Gelegenheit zwei Folgen in der BR-Serie SPEZLWIRTSCHAFT zu sehen. Geschrieben und inszeniert hat die fünf Folgen der zweiten Staffel und alle fünf Folgen der dritten Staffel DW-Absolvent Stefan Betz. Sendetermin: jeweils 22 Uhr, Bayerisches Fernsehen.

In Produktion
Bereits Ende Juli hat HFF Muc Absolventin Carolin Otterbach das Drehbuch von Simone Zahn Hannah und die Bankräuber abgedreht. Simone Zahn (17. DW 2005/06) hatte das Drehbuch während ihrer Fortbildung in der Drehbuchwerkstatt entwickelt. Ihre Betreuerin war Brigitte Schroedter.

Ebenfalls Ende des Sommer beendete Drehbuchwerkstatt- und HFF Muc Absolvent Matthias Kiefersauer (16. Dw 2004/05) die Dreharbeiten zur die BR-Serie FRANZI mit Jule Ronstedt in der Titelrolle. Die Drehbücher schrieb Peter Bradatsch.

Unter dem Arbeitstitel Maria, kleine Maria hat Franziska Buch (5. DW 1993/94) den Fernsehfilm für den Bayrischen Rundfunk Ende September abgedreht. Das Drehbuch schrieb Rodica Döhnert. Voraussichtlicher Ausstrahlungstermin: Mittwoch, 18. März 2009, 20.15 Uhr, im Ersten

In Produktion befindet sich auch der neue Spielfilm Es kommt der Tag von DW-Absolventin Susanne Schneider (1. DW 1989/90). Susanne Schneider führt Regie und schrieb das Drehbuch, das im Februar 2008 mit dem „Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis“ ausgezeichnet wurde. Katharina Schüttler und Iris Berben spielen die Hauptrollen in der deutsch-französischen Kinokoproduktion. Der Film erzählt ein Familiendrama über die privaten Folgen einer terroristischen Vergangenheit.

Preise
Michael Watzke (15. DW 2003/04) und Regisseur Jo Baier wurden im September für Das letzte Stück Himmel den Robert Geissendörfer Preis (Medienpreis der evangelischen Kriche) In der Jurybegründung heißt es: „Ein weniger stilsicherer Regisseur hätte diese rasante Coming of age-Story vielleicht als verfilmte Popliteratur inszeniert. Ein weniger talentierter Autor hätte seinem Stoff womöglich jene artifizielle Strenge verweigert, die erst aus der wahren Begebenheit eine Tragödie formt.“ Michael Watzke entwickelte das Drehbuch in der Drehbuchwerkstatt München. Sein Betreuer war Michael Füting. www.gep.de/geisendoerferpreis/index.html

2001 hatte DW-Absolventin Nicole Walter-Lingen für ihr Drehbuch Enthüllung einer Ehe den Robert-Geissendörfer Preis entgegen nehmen können, gemeinsam mit Regisseur Michael Verhoeven.

Deutscher Fernsehpreis 2008
Beim Deutschen Fernsehpreis war DW-Absolvent Florian David Fitz (19. DW 2007/08) in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“ in der Serie DOCTOR’S DIARY nominiert. und in der Kategorie „Beste Serie“ war R.S.I.- DIE SPRACHE DER TOTEN nominiert - Produzent der Serie ist DW-Absolvent Christian Popp (5. DW 1993/94).

Vorführung
Bei der 4. Filmschau der HFF München wird am Dienstag, den 22. Juli 2008, um 20.00 Uhr die Kurz-Doku Frankes Reise über die Entstehung des Romanmanuskripts Echte Cowboys von Stephan Knoesel gezeigt; Regie: Gisèle Mbamu. Stephan Knoesel (12. DW 2000/01) hatte im vergangenen Jahr für Echte Cowboys das Literarturstipendium der LH München erhalten.

Förderung
Kein Vertrauen. Keine Angst. Um nichts bitten
, der neue Dokumentarfilm des DW-Absolventen Peter Rippl (10. DW 1998/99), wird mit 45.000 Euro von der Hessischen Filmförderung unterstützt. Rippl widmet sich dem russischen Verbrecherchanson, das eine lange Tradition hat und von einer jungen Musikergeneration gerade neu entdeckt wird. Wie kein anderes Genre in der russischen Popmusik gibt es Auskunft über den Stand der Gesellschaft und das grundlegende Verständnis von Moral und Gerechtigkeit in Putins neuem Russland.

Maria Blumencron (7. DW 1995/96) erhielt von der baden-württembergischen Filmförderung für ihren Dokumentarfilm AUF WIEDERSEHEN TIBET € 50.000 Euro Produktionsförderung Inhalt: Die 10jährige Geschichte rund um einen 6000 Meter hohen Grenzpass zwischen Tibet und Nepal, der für tausende von tibetischen Flüchtlingen die Pforte in die Freiheit, für manche aber die Schwelle zum Tod war. Maria Blumencron stellt zur Zeit auch ihr Buch Auf Wiedersehen, Tibet auf einer Lesereise vor. Alle Termine finden Sie auf der Homepage der Autorin/Regisseurin http://www.maria-von-blumencron.de/.

Förderung durch den FFF Bayern
Produktionsförderung in Höhe von 150.000 Euro erhielt der Kinofilm Ayla. Beatrice Dossi (12. DW 2000/01) schrieb das Drehbuch gemeinsam mit Regisseur Su Turhan, Produktion: TV 60 Filmproduktion.

Maria Blumencron (7. DW 1995/96) erhielt für ihren Dokumentarfilm AUF WIEDERSEHEN TIBET € 70.000 Euro Produktionsförderung

Projektentwicklung Fernsehfilm erhielt der Fernsehfilm Süchtig nach Öl von Hofman&Voges Entertainment. Autor ist der DW-Absolvent Daniel Speck (5. 1993/94).

Drehbuchförderung erhielt Gabriele Kusch (17. DW 2005/06) für ihr Drehbuch Springkraut.

Baching von Matthias Kiefersauer (16. DW 2004/05) und Mein Freund aus Faro von Nana Neul (15. DW 2003/04) erhielten Verleih- und Vertriebsförderung.

Bereits Ende Juli erhielten zwei Absolventinnen de Drehbuchwerkstatt München Drehbuchförderung der FFA: Silke Neumayer (7. DW 1995/96) für Ich und Du 25.000 Euro und Carolin Otto (6. DW 1994/95) für Mein Leben – Porträt von Max Mannheimer 15.000 Euro.

Theater
Am Donnerstag, 20. November 2008 hat das neue Stück TAXI – Ein Triptychon der Gewalt der Performance Gruppe Hunger & Seide im PATHOS transport + theater Premiere. Hunger & Seide sind DW-Absolventin Judithl Al-Bakri (Muskalla) (15. DW 2003/04) und Jochen Strodthoff. Judith Al-Bakri ist verantwortlich für das Textpaket und gemeinsam mit Jochen Stordthoff für die Konzeption und die Umsetzung. Erstmalig arbeitet Hunger & Seide bei diesem Projekt mit den HFF München Absolventen Bettina Timm und Alexander Riedel zusammen. Näher Infos: www.hungerundseide.de

Radio
Zu hören war Gewehr bei Fuß, der erste radioTATORT des SR Anfang Oktober. Geschrieben hat ihn Erhard Schmied (2. DW 1990/91). www.erhard-schmied.de

Festival
Bei den Internationalen Hofer Filmtagen 2008 läuft die Dokumentarfilm El Ultimo Aplauso – Der letzte Applaus von DW-Absolvent German Kral (15. DW 2003/04)

Beim 16. Hamptons International Film Festival ist im Spielfilmwettbewerb Golden Starfish Hans Steinbichler mit Die zweite Frau vertreten. Hans Steinbichler realisierte hier das Drehbuch von DW-Absolvent Robert Seethaler (15. DW 2003/04). Der Spielfilm hatte beim diesjährigen Münchner Filmfest Premiere. Hauptdarsteller sind Monica Bleibtreu; Matthias Brandt und Maria Popistasu.

Im diesjährigen Festivalprogramm des 31. Kinderfilmfestival LUCAS in Frankfurt lief der Kurzfilm Bonanza von Drehbuchwerkstatt-Absolvent Florian Schoenherr (14. DW 2002/03). Bereits Ende August wurde Schoenherrs Kurzfilm Klytaemnestra PockeT mit Anna Thalbach im Rahmen des Kurzfilmprogramms beim Offenbacher Filmfest gezeigt.

Andreas Miekisch (17. DW 2005/06) war Jurymitglied des internationalen Festivals AsoloArtFilmFestival in Asolo (Italien)

Literatur
Heike Fink (16. DW 2004/05) und Ruth Olshan (20. DW 2008/09) haben erneut ein Stipendium erhalten – nach Island geht es nun nach Gotland für das Baltic Stipendium for Writers and Translators. www.bcwt.org