Drehbuchwettbewerb Oberaudorf 2012/13
Unter den drei Finalisten für den Drehbuchwettbewerb Oberaudorf sind zwei Absolventinnen der Drehbuchwerkstatt (auch Absolventin HFF) Stephanie Maier (18. DW 2006/07) und Heike Fink (16. DW 2005/05). Die Preisverleihung für die ausgearbeiteten Drehbücher wird während des Münchner Filmfestes im Rahmen des FFF-Empfangs am 4. Juli 2013 stattfinden. Die dritte Finalistin ist HFF-München Absolventin Steffi Kammermeier

RACCONTI Script Lab
DW-Absolventin Ruth Olshan (20. DW 2008/09) ist mit ihrem Projekt Sexx etc. unter den ausgewählten Teilnehmern desRACCONTI Script Lab.

Nominierung
Beim Deutschen Regiepreis METROPOLIS 2012 waren HFF-Absolvent Hans Steinbichler für die Regie Bester Kinofilm für Das Blaue vom Himmel nominiert und Kirsi Marie Liimatainen für Festung (Regie Nachwuchs). Das Drehbuch zu Das Blaue vom Himmel schrieben DW-Absolvent Robert Thayenthal (2. DW 1990/91) und Josephin Thayenthal. Das Drehbuch zu Festung schrieb DW-Absolventin Nicole Armbruster (21. DW 2009/10).

Förderung
Ende November erhielt Agnieszka (Regie und Drehbuch Thomas E. Rudzik) FFA Projektförderung. Produziert wird der Film von Kordes & Kordes Film Süd GmbH. Thomas E. Rudzik entwickelte das Drehbuch in der 22. Drehbuchwerkstatt (2010/11). Er wurde von Professor Hubert von Spreti betreut. Thomas E. Rudzik ist auch Absolvent der HFF München.

DW und HFF-Absolventin Katharina Schöde und HFF-Absolvent Felix Fuchssteiner erhielten in der FFF-Bayern Sitzung im Dezember 2012 Verleihförderung für Rubinrot.

DW-Absolventin Annette Ernst (8. DW 1996/97) erhielt im November FFA Drehbuchförderung für Töle und Ich. 

DW-Absolventin Lola Randl (18. DW 2006/07) erhielt Stoffentwicklungsförderung für die Verwechslungs-Komödie Schnick, Schnack, Schnuck von der Filmstiftung. Aktuell können Sie ihren Film Die Libelle und das Nashorn im Kino sehen. Homepage Film.


Dreharbeiten
In Köln fiel am 19.12.2012 die letzte Klappe für Jan Schomburgs Vergiss mein ich. Der Film erzählt die Parabel einer Frau, die ihr Gedächtnis – ihre Identität – verliert und die Unmöglichkeit der Liebe. In stiller und genauer Weise beobachtet er die Ich-Sucher in einer Versuchsanordnung ohne Ausgang. Das Drehbuch ist für den Deutschen Drehbuchpreis nominiert, der am 8. Februar bekannt gegeben wird. Jan Schomburg ist Absolvent der 18. Drehbuchwerkstatt (2006/07)

Bereits im September/Oktober drehte DW-Absolventin Nana Neul (15. DW 2003/04) ihren zweiten Spielfilm Stiller Sommer in Südfrankreich. Dagmar Manzel spielt eine Kunsthistorikerin, die berühmt-berüchtigt für ihre hoch dotierten Auktionen ist. In weiteren Rollen spielen Hans-Jochen Wagner, Rainer Ewerrien, Victoria Trauttmannsdorff sowie Jef Bayonne.


A
usstellung
DW-Absolvent Veit Bastian (13. DW 2001/02) zeigt zwischen 2012 und 2014 zwölf Fotografien in verschiedenen Bahnhofsparkhäusern. Die Wanderausstellung Parken ist Kunst ist vom 12. Dezember 2012 bis 28. Februar 2013 im Parkhaus Berlin Hauptbahnhof zu sehen. Weitere Infos hier.

 

Der Trafikant von DW-Absolvent Robert Seethaler/Lieblingsbuch von Gerhard Polt im Jahr 2012


In der Süddeutschen Zeitung (19.12.2012) wurden Schriftsteller, Künstler und Intellektuelle nach ihren Lieblingsbüchern 2012 befragt. Gerhard Polt nannte Der Trafikant von Robert Seethaler. Zitat:
„Eine bestechend plausible Geschichte erzählt uns Robert Seethaler in Der Trafikant. Gespannt und gebannt begleiten wir den heranwachsenden und erwachenden Franz Huchel durch die Zeit des Anschlusses und ihre tückischen Abgründe. Für mich ist Seethaler ein großer Erzähler in der Tradition von Polgar und Joseph Roth.“

Im Internet können Sie es nachlesen unter: http://www.sueddeutsche.de/kultur/buecher-des-jahres-aus-dem-abgrund-zum-gipfel-1.1555688.

Robert Seethaler ist Absolvent der 15. Drehbuchwerkstatt München (2003/04). Er schrieb das Drehbuch zu Hans Steinbichlers Film Die zweite Frau. In der Drehbuchwerkstatt schrieb Robert Seethaler das Drehbuch Heartbreakin‘, für das er mit dem Tankred-Dorst-Drehbuchpreis ausgezeichnet wurde. Robert Seethaler entwickelte aus dem Drehbuch seinen Roman mit dem Titel Die Biene und der Kurt.


Auf seiner Homepage finden Sie die kommenden Termine seiner Lesereise: http://www.robertseethaler.de/.


BAYERISCHER FERNSEHPREIS 2013

Am 17. Mai 2013 wurde Charly Hübner für seine Rolle im Polizeiruf 110 – Fischerkrieg mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Das Drehbuch schrieb Drehbuchwerkstatt-Absolvent Florian Oeller(17. DW 2005/06)