Drehbuchwerkstatt München
Empfang der Drehbuchwerkstatt München beim Filmfest München

Der diesjährige Filmfest Empfang der Drehbuchwerkstatt München fand erstmalig im AudimaxX der HFF München statt. Das Interesse an den Drehbuchstoffen der 13 Münchner und Züricher Autoren war groß. Bei der Präsentation neuer Drehbuchideen waren in diesem Jahr auch fünf Autoren des Nürnberger Autorenstipendiums mit dabei. Unter http://www.drehbuchwerkstatt.de/Stoffe/ können Sie eine Broschüre mit den näheren Angaben zu den Autorinnen und Autoren und ihren Drehbuchstoffen herunterladen.


Tankred-Dorst-Drehbuchpreis der Drehbuchwerkstatt München

Im Rahmen des Drehbuchwerkstatt Empfangs wurde der Tankred-Dorst Drehbuchpreis für das beste Drehbuch der 10 Münchner Autorinnen und Autoren vergeben. Nominiert waren Heio von Stetten mit BlutBirnenErnte, Markus Mörth mit Geschwister und Stefan Linn mit Backfire Effects. Die Juroren, Ulrike Folkerts, Michaela Kezele und Prof. Ulrich Limmer, zeichneten die Komödie von Stefan Linn Backfire Effects aus. Stefan Linn ist Absolvent des Kamerastudiengangs der HFF München. Er erhielt 2007 den deutschen Kamerapreis für seine Arbeit bei HFF-Absolvent Philipp Kochs Film Lumen. Bei Hinter den Dünen arbeitete Stefan Linn erneut als Kameramann mit einem HFF Absolventen – Christian Bach -zusammen. Christian Bach ist auch Absolvent der Drehbuchwerkstatt. Hinter den Dünen wurde 2008 vom Förderverein gefördert.

Festivals
Im Wettbewerb „Pardi di Domani“ beim Internationalen Filmfestival in Locarno ist Letzte Runde von Kerstin Polte zu sehen.
Kerstin Polte ist Absolventin der Drehbuchwerkstatt München/Zürich. Sie stellte beim Empfang der Drehbuchwerkstatt München ihr Drehbuch Monster vor.

Kino
Die Libelle und das Nashorn von DW-Absolventin
Lola Randl (18. DW 2006/07) feierte beim Filmfest München in der Reihe „Neues Deutsches Kino“ seine Weltpremiere. Der Film wurde von der NRW Filmstiftung gefördert. Kinostart ist 6. Dezember 2012. Weitere Infos zu Lola Randl bei Dreharbeiten

Fernsehen
Am kommenden Freitag läuft im Bayerischen Fernsehen die letzte Folge der Fernsehserie Franzi. Regie führte erneut
Matthias Kiefersauer, Drehbuchwerkstatt und HFF-Absolvent. Am 19. August 2012 wiederholt der BR seinen Film Das große Hobeditzn(Drehbuch: Alexander Liegl und Matthias Kiefersauer). Vor einiger Zeit erschien von Matthias Kiefersauer das KolumnenbuchWeltstadt mit Föhn

Dreharbeiten
Am 5. Juli 2012 wurden die Dreharbeiten zum Kinofilm Die Erfindung der Liebe von DW-Absolventin
Lola Randl (18. DW 2006/07) wieder aufgenommen. Nach dem überraschenden Tod der Hauptdarstellerin Maria Kwiatkowsky mussten die Dreharbeiten letzten Sommer abgebrochen werden. Jetzt hat Lola Randl die Geschichte der Die Erfindung der Liebe neu geschrieben – als logische Fortführung der bereits gedrehten Szenen und als ein Verwirrspiel, das die Realität immer wieder in Frage stellt. Ursprünglich entwickelt hatte Lola Randl das Drehbuch in der 18. Drehbuchwerkstatt München. Sie wurde von Professor Andreas Gruber betreut und das Drehbuch war 2007 für den Tankred Dorst Drehbuchpreis nominiert. Der Film wird 2013 in den Kinos starten.

An Originalschauplätzen im Taunus und in Frankfurt am Main haben die Dreharbeiten für den ersten Taunus-Krimi Schneewittchen muss sterben nach Motiven des gleichnamigen Romans von Bestsellerautorin Nele Neuhaus begonnen. Das Drehbuch schrieb DW-Absolventin
Henriette Piper (3. DW 1991792). Regie führt Manfred Stelzer. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 17. August 2012. In den Hauptrollen spielen Felicitas Woll und Tim Bergmann. 

Abgedreht ist der siebte Polizeiruf 110 aus Mecklenburg-Vorpommern mit Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner. Die neue Folge mit dem Titel Fischerkrieg schrieb DW-Absolvent
Florian Oeller (17. DW 2005/06). Regie führte HFF Absolvent Alexander Dierbach und die Redaktion im NDR hat HFF-Absolventin Daniela Mussgiller. Im ZDF war im Mai die Folge Terrorist in der Reihe Die letzte Spur zu sehen. Auch hierfür hatte Florian Oeller das Drehbuch geschrieben.

Im Juli begannen die Dreharbeiten zu Ostwind, dem neuen Spielfilm von HFF Absolventin Katja von Garnier. Auch das Drehbuch und die Produktion sind in den Händen von HFF-Absolventinnen. Produziert wird der Spielfilm von Ewa Karlström, SamFilm GmbH. Das Drehbuch schrieben DW-Absolventin
Kristina Magdalena Henn (20. DW 2008/09) und Lea Schmidbauer. Das ist bereits ihre zweite Zusammenarbeit beim Schreiben. Mit Groupies bleiben nicht zum Frühstück arbeiteten sie bereits sehr erfolgreich zusammen. 

Förderung
Die Filmstiftung vergab in ihrer Sitzung im Juli Drehbuchförderung für Die Schreiberin. Autorinnen sind DW-Absolventin Ruth Olshan(20. DW 2008/09) und derzeitige Teilnehmerin Angela Gilges.

Bereits im Mai erhielt DW-Absolvent Georg Heinzen (2. DW 1990/91) Förderung für seinen Kurzfilm Original Copy. Er begleitet darin die Screen Painters in Mumbai, die sieben Tage und Nächte Zeit haben, die Werbeplakate für den nächsten Film zu malen. Georg Heinzen schrieb aktuell auch das Drehbuch für den Fernsehfilm Weniger ist mehr. Eine Produktion von Hager & Moss. Regie führte Jan Ruzicka.

FFA-Verleihförderung erhielten im Juni Zwischen Himmel und Erde (
Infos) Drehbuch und Regie DW Absolventin Maria Blumencron und Tabu – Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden(Infos). Das Drehbuch schrieb DW-Absolventin Ursula Mauder; Regie führte HFF Absolvent Christoph Stark.

Produktionsförderung der MFG-Filmförderung erhielt das Jugenddrama Freistatt von DW-Absolventin
Nicole Armbruster. Co-Autor Marc Brummund führt auch Regie. Inhalt. Der rebellische Wolfgang (14) wird in die Diakonie „Freistatt“ abgeschoben, wo er zu einem „anständigen" Jungen erzogen werden soll. Er leistet Widerstand gegen die unmenschlichen Arbeitsbedingungen und gegen die Gewalt. Ein Film über den Kampf eines Jungen um den letzten Rest Menschlichkeit. (siehe auch Preise)

Preise
DW-Absolvent
Friedrich Ani (4. DW 1992/93) und Ina Jung erhielten im Mai den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie Drehbuch für Das unsichtbare Mädchen. Regie führte Dominik Graf.

DW-Absolventin
Nicole Armbruster (21. DW 2009/10) und Marc Brummund erhielten den Emder Drehbuchpreis 2012 für ihr Drehbuch Freistatt. Nominiert war auch DW-Absolvent Elmar Freels(18. DW 2006/07) mit Palmen im Pott und Rebekka Wulff mitAnnegrets Heimkehr. Frau Wulff ist Absolventin des Nürnberger Autorenstipendiums und hat den Stoff auch dort entwickelt.

Sommerlektüre
Jackpot – wer träumt, verliert
- das neue Buch von DW-Absolvent Stephan Knösel (12. DW 2000/01) ist im Buchhandel erhältlich. Im Herbst wird es in der Stadtteilbibliothek Hasenbergl, wo die Geschichte des Romans angesiedelt ist, eine Buchpremiere geben. Ebenfalls im Juli erschienen ist die Begleitlektüre für Lehrer zu Stephan Knösels Roman Echte Cowboys. Alle weiteren Infos zu Stephan Knösel finden Sie
hier:

DW und HFF Absolvent
Markus Mörth (23. DW 2011/12) hat seinen Roman Geschwister veröffentlicht.

Karin Michalkes neuestes Buch heißt: Auch unter Kühen gibt es Zicken. Das wahre Leben auf der Alm. Sie schreibt von sechs Sommern zwischen Almauf- und Almabtrieb, dem Glück in der Natur zu sich selbst zu finden, und der Alm als Schule des Lebens. Karin Michalke ist Absolventin der 16. Drehbuchwerkstatt (2004/05) und der HFF München.