Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Fernsehen und Film in München e.V. - im Verbund mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, dem Bayerischen Rundfunk und der Hochschule für Fernsehen und Film - richtet die DrehbuchWerkstatt München aus seit dem 22. Mai 1989.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer bilden sich während eines Drehbuchjahres fort in Dramaturgie, Filmsprache, Filmproduktion und Medienrecht. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines eigenen Drehbuchs zur Kurbelreife. Hierzu stellt die Drehbuchwerkstatt einen professionellen Gesprächspartner; jeder Teilnehmer hat seinen persönlichen Betreuer. Abgesehen von diesem vertraulichen Arbeitsverhältnis, treffen sich alle Autoren und Betreuer in bestimmten Abständen, um den Entwicklungsstand der einzelnen Bücher in Kolloquien zu besprechen.

Das Drehbuchjahr gipfelt in der Vorstellung aller Autoren und ihrer Werke während des Filmfests München. Die Präsentation der DrehbuchWerkstatt München im Literaturhaus - seit 2012 auf der Bühne des AudimaxX der neuen Hochschule für Fernsehen und Film im Pinakotheken-Viertel - hat sich während 20 Jahren zum obligaten Treffpunkt für deutschsprachinge Stoff-Sucher und -Entwickler (Produzenten, Redakteure, Agenten usf.) entwickelt.

Unsere Meisterschüler, verantwortlich für Film- und TV-Erfolge wie Good-bye, Lenin!, Verliebt in Berlin oder Vincent will meer, stehen für den Ruf und Ehrgeiz der DrehbuchWerkstatt München.

Auszeichnungen, die Produktionen nach Filmmanuskripten aus dem Programm der DrehbuchWerkstatt München errungen haben:

  • Robert-Geisendörfer-Preis
  • Adolph-Grimme-Preis in Gold
  • Deutscher Filmpreis (Filmband in Silber)
  • Bayerischer Fernsehpreis
  • Max-Ophüls-Preis
  • Deutscher Fernsehpreis
  • "Tip der Woche" stern TV magazin
  • "Tip des Tages" TV Spielfilm
  • RTL-Förderpreis "Goldener Löwe"
  • CIVIS Fernsehpreis
  • "Zuschauerpreis" Bild und Funk
  • Tankred Dorst - Drehbuchpreis

Die DrehbuchWerkstatt München 2018/19 wird zehn Autoren betreuen. Die Fortbildung ist kostenfrei. Um ungestörte Teilnahme zu ermöglichen, gewährt die DrehbuchWerkstatt München auf Antrag einen Lebenshaltungskostenzuschuss von insgesamt höchstens € 4.600.

Während des Fortbildungsjahres wird eine alles in allem ungefähr 30-tägige Anwesenheit - in 7-Tage-Blöcken - in München notwendig sein.

Deutsche (oder "bayerische" resp. "Münchner") Staatsbürgerschaft oder Spezifik ist nicht erforderlich, allein die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Die Drehbuchwerkstatt München 2018/19 wird ihren Betrieb Anfang Juli 2018 aufnehmen. Sie endet am 30. Juni 2019.