Dirk Dobbrow

Berlin

 

E-Post

 
 

1966 in Berlin geboren.

 

 

Kurzbiographie

Schlug sich nach dem Abitur als Zeitungsbote, Altenpfleger und Radiosprecher durch und besuchte eine private Schauspielschule. Er arbeitete zwei Jahre lang als Schauspieler am Stadttheater Lüneburg, es folgten Engagements an verschiedenen Theatern in Berlin, u.a. der Vaganten Bühne und dem Schloßparktheater. Schließlich widmete er sich ganz dem Schreiben. Er lebt heute als Autor in Berlin.

 
 

Drehbuch

 

2001 „Der Mann der Polizistin“, Krimi, 90 Minuten, nach seinem gleichnamigen Roman

2005 „Taxi nach Peking“, Drama, 90 Minuten

 

 

Auszeichnungen

 

1999 Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker für sein Stück Legoland

2001 Else-Lasker-Schüler-Förderpreis für sein Stück Alina Westwärts

2001 BHF-Bank Stipendium „Frankfurter Positionen“ für sein Stück Paradies

2002 Theaterschreiber am Pfalztheater Kaiserslautern

2003 Stipendium des Deutschen Literaturfonds für ein Romanprojekt

2004 Arbeitsstipendium des Berliner Senats für ein Romanprojekt

 

 

Literarische Veröffentlichungen (Auswahl)

1996 „Diva“. Theaterstück in Spectaculum 62 Suhrkamp

2000 Late Night. Legoland Stücke und Materialien. Suhrkamp

2001 Der Mann der Polizistin Roman. Suhrkamp

2002 Alina Westwärts. Paradies Stücke und Materialien. Suhrkamp

2009 Späte Störung Roman. Blessing

 

 

Theaterstücke (Auswahl)

1996 Diva, Uraufführung am Schauspielhaus Bochum

1999 Legoland, Uraufführung am Kleist Theater Frankfurt/Oder

2002 Alina Westwärts, Uraufführung am Pfalztheater Kaiserslautern

2005 Paradies, Uraufführung an den Bühnen der Landeshauptstadt Kiel